30.04.2010 Brandschutzerziehung Kindergarten

Wenn die Feuerwehr in den Kindergarten kommt, ist immer richtig was los. Im Vorfeld hatten sich die Kindergartenkinder und Ihre Erzieherinnen schon mit dem Thema Brennen und Feuerwehr befasst und somit war es nicht verwunderlich, dass die Kinder sofort die Rufnummer der Feuerwehr nennen konnten.

Als erstes wurde eine Räumungsübung des Kindergartens durch die Feuerwehren aus Michelsrombach und Rudolphshan-Oberrombach-Oberfeld durchgeführt, der sich dann ein Kasperl- Theaterspiel im Turnraum anschloss. Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Helmut Kremer, der von 10 Feuerwehrleuten unterstützt wurde, konnte anschließend in kleinen Gruppen auf das Verhalten bei Bränden und auf die Bekleidung  der Feuerwehrmänner eingegangen werden. Hier konnten die Kinder auch einmal in Feuerschutz- und Hitzeschutzanzüge schlüpfen. Währenddessen unternahm eine andere Gruppe einen Löschangriff, bei dem der „Brand im Bällchenbad“ verhindert werden musste. Auch wie mit der Schnellangriffseinrichtung der Feuerwehrfahrzeuge und mit der Kübelspritze gelöscht wird, konnten die Kindergartenkinder praktisch in Erfahrung bringen.

Zum Abschluss stand noch eine kleine Fahrt im Feuerwehrauto an, bei der die Kinder erleben konnten, wie es sich bei einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn anfühlt.

 

zurück

 

 

Kasperltheater

 

Anprobe der Feuerwehrschutzkleidung

 

Anprobe der Feuerwehrschutzkleidung

 

Anprobe der Feuerwehrschutzkleidung

 

Was ist den so alles in einem Feuerwehrauto drin

 

Löschversuche mit Schnellangriffseinrichtung

 

Geburtstagkind spritzt mit der Kübelspritze

 

Pumpen mit der Kübelspritze

 

Passt der Feuerwehrhelm schon

 

Die gelbe Gruppe

 

Die rote Gruppe

 

Stephan zeigt die Atemschutzgeräte

 

Auch Kindergartenkinder können schon löschen

 

Ein Lied für die Feuerwehrleute

 

Für jede Feuerwehr eine Sonnenblume als Dankeschön

 

Der Stadtbrandinspektor bekommt ein Herz geschenkt

 

Anschließende Stärkung zusammen mit den Erzieherinnen